Über mich

Kurz zu mir als der Person hinter dem Pseudonym:
Als Jahrgang 1997 zähle ich noch zu den Jungautoren. Dennoch bin ich dankbar, schon mit so jungen Jahren zum Schreiben gefunden zu haben und bin zuversichtlich, dass ich dieser Welt noch viele neue Werke von mir präsentieren darf!
Gebürtig in Hildesheim hat mein Weg mich auf Umwegen fürs Erste wieder in diese schöne Kulturstadt verschlagen, immer dabei meine lieben pelzigen Begleiter.
Wenn ich mal nicht schreibe, suche ich Zuflucht und Inspiration in der Natur, bei meinen Freunden oder im Kampfsport und interessiere mich zudem noch für Kunst, das Zeichnen, Photographie, Film und Philosophie – eben eine klassische Künstlerseele.

Seit Anfang 2017 bin ich als professionelle freiberufliche Schriftstellerin im Selfpublishing tätig. „Diary of a poet“ ist mein Erstlingswerk. Eine englische Ausgabe eben dessen und ein weiterer Poesie- und Shortstory Band mit dem Titel „The Book of Secrets“ sind schon in Aussicht und hoffentlich werden noch viele weitere Kurzgeschichten, Lyrik und bald auch mein erster Roman folgen! In der Anthologie „Lyrik und Prosa unserer Zeit, Band 25“ (erschienen im Karin Fischer Verlag) bin ich ebenfalls mit einigen Texten vertreten.

Außerdem arbeite ich noch seit 2018 nach Auftragslage als Online Texterin und freie Übersetzerin, dies stellt aber nur einen kleinen Teil meiner Arbeit da. In erster Hinsicht, arbeite ich an der Fertigstellung meiner nächsten Bücher.

Und nun selbstverständlich mehr zu meinem Schreiben:
Im Grunde schreibe ich schon, seit ich dessen mächtig bin. Mit dieser Form der Poesie habe ich dann mit etwa 12 Jahren (also 2009) angefangen. Die meisten dieser ersten Texte werde ich aber wohl nie veröffentlichen, da sie mehr meiner persönlichen Verarbeitung von Gefühlen und Themen, die mich damals beschäftigt haben, gewidmet sind. Die ersten Texte, die ich in mein Buch aufgenommen habe, sind etwa zwischen 2011 und 2013 entstanden, zum Teil aber erst später fertig gestellt worden. Den ersten Roman habe ich mit 13 Jahren begonnen und immer noch nicht gänzlich vollendet. Dabei ist Fantasy und Mystisches mein Hauptgebiet, aber auch etwas Science-Fiction habe ich bereits verfasst.

Gerade in dieser Zeit habe ich mich viel mit meiner Selbstfindung auseinandergesetzt, als Person und auch als Schriftstellerin, was meine Themen und meinen Stil betrifft – wie auch viele andere Jugendliche und angehende Autoren.

In der Tat hat mich auch Melancholie begleitet und war mitunter Inspiration zu meinen Texten. Aber auch zahlreiche andere Emotionen haben ihren Weg in mein Schreiben gefunden, unter anderem Schmerz und Angst, aber auch Sehnsucht und Hoffnung. In meinen Texten versuche ich, diese Gradwanderung zwischen Licht und Schatten abzubilden und meinen Weg dazwischen zu finden. Viel Nachsinnen über die Ambivalenzen des menschlichen Seins und auch philosophische Überlegungen zum Leben, der Gesellschaft in der wir leben und der persönlichen Suche nach Freiheit und Glück haben Einfluss auf mein Schreiben genommen. Ich habe mich mit meinen Ideen und Träumen auseinandersetzt und hoffe, dass ich meine Leser mit diesen Texten ebenso dazu bewegen kann, über das eigene Leben nachzudenken und sich auf seine individuelle Suche nach dem, was für einen Glück und Erfüllung bedeutet, zu begeben. Mir war es sehr wichtig, eine Möglichkeit der Identifikation zu bieten, sowohl in schwierigen als auch in schönen Momenten des Lebens, den Leser zu bewegen und zu inspirieren.

Meine Motivation als Autorin ist Themen, die mich bewegen, anzusprechen und diese wie auch meine persönlichen Sichtweisen meinen Lesern zu vermitteln. Ich möchte dieses atemberaubende Gefühl der Spannung erzeugen, entführen in fremde Welten und Gefühlswelten ergründen. Sich mitzuteilen und ästhetisch-künstlerisch wirken zu können, ist mein höchstes Ziel. Ich will berühren, echte Gefühle hervorrufen, zu Tränen und Wutausbrüchen rühren, Tragik erschaffen und Glück ermöglichen. Mit Worten spielen, appellieren, alles hinterfragen, Meinung bilden lassen und provozieren, zum Denken anregen und alle weiteren Möglichkeiten der Literatur ausschöpfen.

Die Ziele, für meine Zukunft sind, mich als Selfpublisherin zu etablieren, vielleicht auch einmal in einen größeren Verlag aufgenommen zu werden und auch irgendwann einmal Literatur bzw. Literarisches Schreiben zu studieren und dann als Lektorin wie auch weiterhin als Autorin tätig zu sein.

© 2020 Skye Silva